21. März: Benedikt von Nursia


Heute gedenken die Mönche und Nonnen des Benediktinerordens des "Heimgangs des Heiligen Vaters Benedikt". Benedikt von Nursia der auch Patron Europas ist hat mit seiner Ordensregel die Kirche und ihre Ausbreitung in Europa wesentlich geprägt.

Wenn wir ehrlich sind, wissen wir gar nicht so viel über diesen Heiligen. Es gibt nur zwei Dokumente, seine Ordensregel und eine Lebensbeschreibung, die von Papst Gregor dem Großen überliefert ist. Dort heißt es mit Blick auf seinen Todestag: "Am sechsten Tag ließ er sich von seinen Jüngern in die Kirche tragen; dort stärkte er sich durch den Empfang des Leibes und Blutes unseres Herrn für seinen Tod. Er ließ seine geschwächten Glieder von den Händen seiner Schüler stützen, so stand er da, die Hände zum Himmel erhoben, und hauchte unter Worten des Gebetes seinen Geist aus."

Dieses Bild hat mich beeindruckt. Ich frage mich: Könnte ich das? Im Angesicht des Todes aufrecht stehen? Wenn ich mein Leben vom Ende betrachte eine Übung, die Benedikt in seiner Ordensregel empfiehlt was gibt es da, was mich daran hindert, aufrecht zu stehen. Noch ist Zeit, sich den Rücken zu stärken. Noch ist Zeit, den aufrechten Gang wieder zu erlernen.


(Tobias Wiegelmann, Köln)


IMPRESSUM:
Inhaber und Herausgeber: Kolpingwerk im Erzbistum Köln e. V., Präses-Richter-Platz 1a, 51065 Köln
Redaktion: Dr. Tobias Kanngießer


Sie erhalten diese E-Mail, weil Ihre E-Mail-Adresse auf der Seite www.fastenkalender.or.at eingetragen wurde. Sollten Sie sich abmelden wollen, so schicken Sie bitte diese E-Mail mit dem Betreff "Abmeldung" zurück.