12. Dezember: George


George ist 22 Jahre alt. Er ist Christ, weshalb es für ihn in seiner Heimat in Syrien doppelt gefährlich war. Seit zwei Jahren lebt er hier bei uns in der Pfarre. Die deutsche Sprache beherrscht er schon erstaunlich gut. Da er zwei gehörlose Freunde hat und sich mit ihnen in der arabischen Gebärdensprache unterhält, lag es nahe, dass er auch die deutsche Gebärdensprache erlernt. Im vergangenen September hat er nun mit dieser Ausbildung begonnen und er möchte später Gebärdendolmetscher für Deutsch und Arabisch werden. Wenn er so fleißig weitermacht, hat er die besten Chancen dazu, sagen mir seine Lehrer.
Der Krieg, der Hass und der Terror in seiner Heimat und schließlich die abenteuerliche Flucht haben in seiner Seele natürlich Spuren hinterlassen. Und trotzdem ist er ein freundlicher, hilfsbereiter und fröhlicher Bursche geblieben.
Aber neulich hatte ich wirklich Grund zur Sorge. George war plötzlich sehr wortkarg und in sich gekehrt. Ich habe ihn beiseite genommen und da hat er mir erzählt, was sich zugetragen hat. Sein bester Freund aus Jugendtagen, dem die Flucht nicht gelungen ist und mit dem er seither regelmäßig über WhatsApp Kontakt hatte, wurde von einer Granate getroffen. Nein, eigentlich stimmt das nicht. Er wurde von der Granate regelrecht zerfetzt. Eine Hand und das linke Bein war alles, was man zu Grabe tragen konnte.
Lange sprechen wir miteinander und er erzählt mir von seinem Freund. Von den Streichen, die sie als Kinder miteinander ausgeheckt haben, und von den vielen schönen Momenten, die sie gemeinsam erlebt haben.
Und dann schaut er mich an und sagt: „Abouna, ich weiß, er ist jetzt bei Jesus! Ich weiß, dass es ihm jetzt gut geht!“
Mein Gott, denke ich, hätten wir doch alle einen so tiefen Glauben – eine so feste Zuversicht.
Vielleicht wäre dann der Gesang der Engel an der Krippe vom Frieden auf Erden schon längst Wirklichkeit.


(Originalbeitrag von Pfarrer Franz Zeiger, Linz – St. Peter)


IMPRESSUM:
Inhaber und Herausgeber: Pfarre Linz - St. Peter, Wallenbergstraße 20, 4020 Linz
Redaktion: Paul M. Delavos


Sie erhalten diese E-Mail, weil Ihre E-Mail-Adresse auf der Seite www.adventkalender.or.at eingetragen wurde. Sollten Sie sich abmelden wollen, so schicken Sie bitte diese E-Mail mit dem Betreff "Abmeldung" zurück.